Presse
Pressespiegel

14.11.01 ILSE lockte gestern Schulkinder ins weltweite Netz
14.11.01 Mit ILSE auf Klassenfahrt ins weltweite Datennetz
14.11.01 ILSE hilft beim Einstieg ins Internet
14.11.01 Auf virtueller Klassenfahrt
11.06.01 Internet: Lehrer drücken für die Schüler die Schulbank
11.06.01 "Schnuppersurfen" im Internet
11.06.01 Offenbach
15.03.01 Im Internet den Ionen auf der Spur Projekt
15.03.01 Mit "ILSE" das Internet richtig nutzen. Neues Projekt an der IGS soll Lehrer, Schüler und Eltern Medienkompetenz vermitteln
15.03.01 ILSE verhilft zum Durchblick Internet-.Training für Lehrer, Schüler und Eltern an der IGS Mainspitze
15.03.01 ILSE hilft Schülern, eine Lehrstelle zu finden
24.01.01 Der kurze Klick zu rechten Web-Seiten
24.01.01 Erst Lehrer, dann Eltern: Mit "Ilse" fit fürs Internet
24.01.01 Neues Projekt macht Kinder, Lehrer, Eltern fit


ILSE lockte gestern Schulkinder ins weltweite Netz
Hahnstätten. ILSE hat gester die hahnstätter grundschule Besucht. Die Schülerinnen und Schüler durchforsteten das World Wide Web nach Informationen über die Feuerwehr und die Post. Auch die Adresse des Weihnachtsmannes wurde im Datennetz gefunden..... Nassauische Neue Presse 25.10.2001



Mit ILSE auf Klassenfahrt ins weltweite Datennetz
Diez. Den liebevollen Namen ILSE trägt ein Projekt, das Lehrer Schüler und Eltern auf den Weg ins Internet bringen soll. Diese Woche war die Realschule in Diez an die Reihe.... Lahnzeitung 01.10.01



ILSE hilft beim Einstieg ins Internet
Limburg. Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Leo-Sternberg-Schule in Limburg, Haupt- und Realschulzweig, befanden sich auf einer virtuellen Klassenfahrt ins Internet. Themen waren unter anderem die Türkei..... Nassauische Neue Presse 21.09.2001



Auf virtueller Klassenfahrt
Worfelden. Grundschüler sammelten Informationen für Tour im Internet. "Schnuppersurfen" im Internet stand bei den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Worfelden am Montag den 21.05.2001 auf dem Stundenplan. Für eine geplante Klassenfahrt wurden Informationen aus dem Netz gezogen..... Darmstädter Echo 23.05.2001



Internet: Lehrer drücken für die Schüler die Schulbank
Diez. Das Internet gehört heute zum Alltag und erst recht zum Alltag in vielen Berufssparten....Mit ILSE und der Nassauischen Sparkasse (NASPA) sind Lehrer, Schüler und Eltern auf dem Weg ins Internet..... Nassauische Neue Presse 15.05.01



"Schnuppersurfen" im Internet
Auf virtueller Klassenfahrt / Grundschüler sammelten Informationen für Tour im Internet. Worfelden Darmstädter Echo 15.01



Offenbach
Schillerschüler im TV. Wie recherchiert man effektiv im Internet? Einige Schüler der Schillerschule sollen es Lernen und unternehmen eine virtuelle Klassenfahrt ins Internet.... Frankfurter Rundschau 23.01.01



Mit "ILSE" das Internet richtig nutzen. Neues Projekt an der IGS soll Lehrer, Schüler und Eltern Medienkompetenz vermitteln
Darmstädter Echo 13.02.2001



ILSE verhilft zum Durchblick Internet-.Training für Lehrer, Schüler und Eltern an der IGS Mainspitze
Mainspitze Rhein-Main-Presse 12.02.2001



ILSE hilft Schülern, eine Lehrstelle zu finden
Höchster Kreisblatt 02.02.2001



Der kurze Klick zu rechten Web-Seiten
FRANKFURTER RUNDSCHAU 16.09.00 Am Albert-Schweitzer-Gymnasium wagen sich Schüler mit ILSE ins Netz/Lehrer und Eltern lernen bald mit Von Martina Rieder Die Offenbacher Albert-Schweitzer-Schule ist die erste Schule in Hessen, an der Ilse zu Gast ist. Ilse ist die Abkürzung für das Projekt Internet für Lehrer, Schüler und Eltern, das die Frankfurter Firma M&L Communication Marketing entwickelt hat. Zum Auftakt dieses Internettrainings für die ganze Schule lernten gestern Schüler der elften Jahrgangsstufe, wie erschreckend leicht der Zugang zu rechtsextremen Gedankengut im Netz der Netze ist. OFFENBACH. Chrissy weiß schon zu Beginn der Stunde, „ dass es viel zu einfach ist, an die Seiten von Rechtsradikalen ranzukommen“. Und auch Janeed kennt die Erfahrung, beim Surfen im Internet plötzlich auf der Seite einer rechtsextremen Musikband zu landen ,“wo gleich die Hörbeispiele der Songs abgespielt werden“. Trotzdem sind die Elftklässler aus dem Gemeinschaftskundekurs ein wenig geschockt, als der Videobeamer genau so eine Homepage auf die wand projiziert. Die „Lokalpatrioten“, die den Benutzern ihrer Seite viel“SpaSS“ beim Lesen wünschen, hetzen gegen die, die sie „haSSen“: Ausländer, Juden, Sozialhilfeempfänger und Drogensüchtige. Patrick Merz ist es wichtig, dass die Jugendlichen, die im Gemeinschaftskundeunterricht an der Albert-Schweitzer- Schule gerade das Thema Rechtsextremismus behandeln, genau solche Seiten sehen. Zwei Stunden lang unternimmt der Mitarbeiter von M&L Communication Marketing mit dem Kurs eine Klassenfahrt ins Internet, die zu den rechtsradikalen Seiten führt: „ich möchte den Schülern damit zeigen, wie schnell und auf welch ungehinderten Wegen sich rechtsextremes Gedankengut im Internet verbreiten kann“, erklärt Merz der früher selbst Lehrer war. Während der virtuellen Klassenfahrt bleibt es allerdings nicht beim bloßen Betrachten der Seiten. Merz erzählt den Schülern auch welche Sicherheitsrisiken es für Internetbenutzer gibt und zeigt ihnen die Homepages, die sich gegen die Gewalt von Rechts wenden wie das „Netz gegen rechts“(www.netzgegenrechts.de). Dabei lässt Patrick Merz die Jugendlichen auch selbst an den PC, die Schüler sollen Suchmaschinen aufrufen und damit bestimmte Seiten finden. Dass die Jugendlichen sich in den zwei Stunden aktiv beteiligen und es nicht beim einseitigen Frontalunterricht bleibt, gehört zum Konzept von Ilse, einem Internettraining für Lehrer, Schüler und Eltern, das Patrick Merz entwickelt hat. Der virtuelle Ausflug des Gemeinschaftskundekurses ist der Auftakt für dieses Training, das die Albert-Schweizer-Schule als erste Schule in Hessen bei M&L Communication gebucht hat. Die Frankfurter Marketingfirma stehet als externer Anbieter im Seminarprogramm des Hessischen Landesinstitut für Pädagogik. An der Albert-Schweitzer-Schule sollen demnächst noch zwei Mittelstufenklassen im Fremdsprachenunterricht und in den Naturwissenschaften ähnliche Klassenfahrten ins Internet unternehmen. Patrick Merz wird außerdem einigen Lehrern in einem achtstündigen Kurs beim Einstieg ins Netz der Netze helfen und schließlich einen Vortrag für die Eltern über Chancen und Risiken des Internets halten. Gesponsert wird das ganze Programm, das demnächst auch an anderen Schulen laufen soll, von der Lufthansa. Irlis Gussmann, Direktorin des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, war von Ilse gleich angetan:“ Das Interessante an diesem Projekt ist, dass nicht nur Lehrer, sondern auch Eltern und Schüler einbezogen sind.“ An der Albert-Schweitzer-Schule werden zur zeit zwei Räume mit Internetanschlüssen ausgestattet. Ein Raum ist für den Unterricht bestimmt, in dem anderen Raum wird es bald ein Internetcafe geben, das die Schüler der Arbeitsgemeinschaft Multimedia leiten wollen.



Erst Lehrer, dann Eltern: Mit "Ilse" fit fürs Internet
Offenbach(mk).- 44000 Schulen sollen nach den Worten von Bundesbildungsministerin Edelgard Buhlman (SPD) bis Ende 2001 "am Netz sein". Bleibt die Frage: Was dann? Hilfe verspricht "Ilse"- Abkürzung für: Internet für Lehrer, Schüler, Eltern. Die Schulung soll Rüstzeug für eine sinnvolle und weiterbildende Nutzung des Mediums sein. Erste Schule, die hessenweit davon profitiert: das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Offenbach. Computer, Netzwerke, Betriebssysteme, Internet, Browser, E-Mail: Böhmische Dörfer für viele, unabdingbares Handwerkszeug für immer mehr. Unternehmen, Behörden und Universitäten kommen am einst belächelten Kollegen PC nicht mehr vorbei. Während die Anbieter immer leistungsfähigere Hardware auf den Markt werfen, hinken Schulen einbeinig hinterher. Das Equipment besteht oft aus Eltern- und Firmen-Spenden, nichts passt zusammen, selbst kleinere Netzwerke sind Produkte fleißiger Kleinarbeit. Beispiel Albert-Schweitzer-Schule: Acht Computer stehen in einem Raum bereit, die Vernetzung erfolgt in den nächsten Tagen. PC Kenntnisse haben gut zwei Drittel des Kollegiums, Interneterfahrung weit weniger, schätzt Schulleiterin Irlis Gussmann. Der bestehende Internetzugang soll dank "Ilse" künftig besser genutzt werden. "In Praxisworkshops werden zunächst Lehrer geschult", erläutert Patrick Merz vom "Ilse" Lehrstab. Praxisnah, ohne viel Theorie wird den Paukern vermittelt, was das Netz bietet. "Wo finde ich Informationen für den Unterricht, eine bestimmte Zusammenstellung etwa zum Thema Mediation?" In einer ersten Unterrichtseinheit machte Beatrice Klöppel ("Ich gehöre zu besagtem Drittel") mit Oberstufenschülern der ASS positive Erfahrungen. Aktuelles Thema im Fach Gemeinschaftskunde - Rechtsradikalismus. "Endlich nicht nur das Vorgekaute. Fantastisch, wie interessiert und selbständig die Schüler waren", fand die Lehrerin. Ein weiterer Aspekt, der zu berücksichtigen ist. Via Internet sollen ja Interpretationen und Lösungsvorschläge zu den gängigsten gymnasialen Aufgaben zu finden sein. Für Irlis Gussmann das nur bedeuten: "Wir müssen uns neue Fragestellungen einfallen lassen." Dabei vergessen die Lehrer ihren Bildungsauftrag nicht: Die Neuen Medien müssen allen jugendlichen zugänglich sein, eine Zweiklassen-Lerngesellschaft darf es nicht geben", sagt die Leiterin des Gymnasiums. Regt zudem die zusätzlichen Einstellung von "PC sicherem Personal" an. Das eine hat in diesem Fall die Lufthansa AG beherzigt: 3000 Mark für das "Ilse" - Startpaket kamen von der Fluggesellschaft. Wohlwollend sieht auch Matthias Demeter diese Engagement. Für das Hessische Landesinstitut für Pädagogik. (HelP) betont er, dass die Albert-Schweitzer- Schule wohl nicht das Maß aller Dinge sei: "Gerade an den hessischen Grundschulen sieht es ganz anders aus. Da besteht ein enormer Schulungsbedarf des Kollegiums, da treffen Welten aufeinander." Dass sich mit den Neuen Medien einiges an den Schulen bewegen lässt, ist für ihn unstrittig. Entscheidend:" Was machen wir mit dem Internet?" Er dürfte schon gespannt darauf sein, was im Ergebnisbericht steht, wenn neben der ASS vier weitere Schulen von "Ilse" inspiriert wurden. (entnommen aus der Offenbach Post 16.9.2000)



Neues Projekt macht Kinder, Lehrer, Eltern fit
Frankfurter Rundschau 16,September 2000 Neues Projekt macht Kinder, Lehrer, Eltern fit OFFENBACH. Projekt „Ilse“: An der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach lernen jetzt nicht nur Lehrer, sondern auch Schüler und Eltern, wie man im Internet surft., E-mails verschickt und über Suchmaschinen Themen recherchiert. Die Frankfurter Firma M & L Communication Marketing bietet an dem Gymnasium Internet-Kurse für Lehrer an, informiert die Eltern in einem Vortrag über Chancen und Sicherheitsrisiken des Mediums und erklärt den Schülern, wie sie Informationen zu bestimmten Unterrichtsthemen aus dem Netz der Netze ziehen können. Die Albert-Schweitzer-Schule ist die erste Schule in Hessen, die sich für „Ilse“ entschieden hat. Zum Auftakt des Projekts zeigte Patrick Merz von M&L Communication Marketing Schülern einer elften Klasse Internetseiten mit rechtsextremen Inhalt, um den Jugendlichen klarzumachen, „wie schnell und auf welch ungehinderten Wegen sich rechtsextremes Gedankengut im Internet verbreiten kann“. Die Schüler behandeln zurzeit im Gemeinschaftskundeunterricht das Thema Rechtsextremismus. Das Internet-Training an der Albert-Schweitzer-Schule wird von der Lufthansa gesponsert. Demnächst soll „Ilse“ auch an anderen Schulen in Hessen laufen. (entnommen aus Frankfurter Rundschau am 16.9.2000)



[Home] [Konzept] [Aktuelles] [Newsletter] [Forum] [Spiel] [Links] [Gästebuch] [Sponsoren] [ Presse] [Kontakt] [Impressum]